Rechtsanwalt Steffens wird in 2018 Veranstaltungen zu Seniorenrecht bei EINS in der Clayallee durchführen.

Lebensversicherungen zur Alterabsicherung - noch zeitgtemäß

06.11.2017

Autor: FA Bank- und Kapitalmarktrecht RA Steffens Berlin

Lebensversicherungen zur Alterabsicherung

Lebensversicherungen gehören für die viele Verbraucher zur Basis ihres Versicher-ungsschutzes. Die Kapitallebensversicherung wird gerne als Kapitalanlage ein- gesetzt.

Vor allem der als „Garantiezins“ bekannte Höchstrechnungszins lässt bei Versicher- ten sehr konkrete Vorstellungen entstehen, wie rentabel ihre Lebensversicherung sein müsste.

Der Versicherungsvertrag kann ferner durch Zusatzversicherungen wie den Schutz vor Berufsunfähigkeit ergänzt werden. Schleißlich haben sich eigenständige „Weiterentwicklungen“ der Lebensversicherung etabliert: die fondsgebundene Lebensversicherung.

In letzter Zeit haben sich Private Rentenversicherungen als ein Baustein der privaten Altersvorsorge durchgesetzt.

Doch sowohl Lebensversicherungsverträge Renten- als auch Rentenversicher- ungsverträge können der Anlass für Streitigkeiten mit dem Versicherungs-unternehmen sein. Viele Lebensversicherungen werden aufgekündigt, weil die lange Laufzeit aus verschiedenen Gründen nicht durchgehalten wird.

Insbesondere der Widerspruch von Versicherten hat aktuell sowohl Lebens- und Rentenversicherungen, Kunden als auch Zivilgerichte beschäftigt.

Enttäuschte Kunden wollten sich nicht damit abfinden, dass sie nach einer Kündi- gung nicht das eingezahlte Geld, sondern lediglich einen geringeren Rückkaufswert erhalten sollten. Andere Versicherte stellen sich die Frage, ob die Beratungs- leistung bei der Auswahl der konkreten Versicherung richtig war.

Unabhängig vom konkreten Anlass der Auseinandersetzung mit der Versicherung zeigt für Versicherte bei Streitigkeiten jedoch meist rasch, dass Versicherungs- verträge in ein komplexes rechtliches Regelwerk eingebunden sind.

So wurde der rechtliche Rahmen für Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) in den vergangenen Jahren vom Gesetzgeber wiederholt überarbeitet und verändert. Und nicht jede Regelung, die in der Vergangenheit galt, wurde von der Rechtsprechung bestätigt.

So musste die Frage, ob die Widerspruchsfrist bei zwischen 1994 und 2007 abgeschlossenen Versicherungsverträgen gesetzlich auf höchstens ein Jahr beschränkt werden konnte, vom Europäischen Gerichthof geklärt werden.

Schon diese Fragestellung zeigt, dass auch bei „Standardversicherungen“ wie Renten- oder Lebensversicherungen vielschichtige Rechtsfragen auftauchen können.

Zudem ist dieses Thema sind nicht nur auf versicherungsrechtliche Aspekte be- grenzt. Bei fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen gibt es oft Überschneidungen zum Bank- und Kapitalmarktrecht.

Wenn Ihre Renten- oder Lebensversicherung Ihnen Probleme bereitet, beraten wir Sie gerne. Wir helfen Ihnen auch bei rechtsgebietsübergreifenden Spezialfragestellungen rund um Lebensversicherungen.

Die Kanzlei Steffens aus Berlin vertritt sie bundesweit in ihren Angelegenheiten.



Zurück